RWE Schulwettbewerb 2013

Die Schülerinnen und Schüler der Chemiekurse der Q1 nehmen mit dem Projekt „Methanol und Wasserstoff als Energieträger der Zukunft“ am RWE Schulwettbewerb 2013 teil.

In dem Projekt „Methanol und Wasserstoff als Energieträger der Zukunft“ wurde und wird untersucht, wie sich Methanol und Wasserstoff als Energieträger für mobile Anwendungen und Ersatzkraftstoffe für das klassische Benzin verwenden lassen und welche Vor- und Nachteile sich aus der Verwendung der beiden Energieträger ergeben. Im Gegensatz zum klassischen Verbrennungsmotor lassen sich beide Energieträger direkt mithilfe der Brennstoffzellentechnik in elektrische Energie umwandeln (PEM-Zellen, bzw. DMFC-Zellen).

Da die Methanolherstellung mithilfe von Synthesegas technisch in der Schule nicht nachvollzogen werden kann, wurde ein Apparatur  gebaut und betrieben, um das Methanol durch die großtechnisch veraltete Methode der trockenen Destillation zu gewinnen. Anschließend wurde das gewonnene Gemisch analysiert, um das Methanol nachzuweisen.

Außerdem wurde das Methanol  mit DMFC-Zellen direkt in elektrische Energie umgewandelt. Zusätzlich wurden klassische Brennstoffzellen mit Wasserstoff betrieben und die DMFC-Technik mit der PEM-Brennstoffzellentechnik und deren Vor- und Nachteile verglichen.

Hier geht es zur Seite des RWE-Schulwettbewerbs!

Unser Wettbewerbsbeitrag in Bildern:  Methanol und Wasserstoff

 

RWE