Die Klasse 9a schnuppert Zeitungsluft

Redaktionssitzung, Blattkritik, Schaltkonferenz nach Berlin – die Klasse 9a war einen Vormittag lang hautnah am Puls der Zeit. Gast zu sein in der NRW-Zentralredaktion der Bild-Zeitung in Düsseldorf, das war der Gewinn nach der erfolgreichen Teilnahme am politischen Wissens-Quiz im Rahmen des dreimonatigen Projektes „ZeitungsZeit Nordrhein-Westfalen“.

Besuch                 Besuch

Während der bundesweiten Schaltkonferenz; vorn Chefredakteur                               Die 9a in der Redaktion der BILD-Zeitung
Oliver Auster und seine Stellvertreterin (Quelle: Bild Düsseldorf)

 

Egal wie man zu dem Boulevardblatt mit den vier Buchstaben steht: Die Schülerinnen und Schüler verfolgten gebannt die morgendliche Sitzung der Redakteure, die die aktuelle Ausgabe selbstkritisch auseinanderrupften und die Themen für den nächsten Tag besprachen. Und fühlten sich geehrt, als Chefredakteur Oliver Auster ihnen ans Herz legte: „Was Ihr hier heute hört, ist top secret, denn es können sich Geschichten während der Recherchen als falsch erweisen und werden nie in der Zeitung erscheinen.“  Wer hätte das gedacht, dass sich Bild entgegen aller Klischees penibel an die Fakten hält? „Sonst würden wir überzogen mit Gegendarstellungen und Klagen“, so Auster.

Und während er zusammen mit der 9a der Schaltung aus der Berliner Zentrale zuhörte, die aus allen großen Städten Vorschläge für die Schlagzeilen der nächsten Ausgabe abfragte, schickte er nebenbei die noch verfügbaren Reporter und Fotografen in einen Düsseldorfer Vorort, in dem am Morgen ein Jugendlicher seinen jüngeren Bruder niedergestochen hatte. Schnelligkeit, Hartnäckigkeit und der Anspruch, den Konkurrenzblättern immer eine Nasenlänge voraus zu sein, das sei der Ehrgeiz, der die Bild-Redakteure tagtäglich ansporne. Und das kam an diesem Vormittag eindrucksvoll rüber.