Garten und Kochen – vom Anbau zum Produkt

Die Heinrich-Spindelmann-Stiftung förderte ein Projekt zur Herstellung gesunder Speisen aus selbst herangezogenen Lebensmitteln mit 1600 Euro.

In letzten Schuljahr startete die Koch-AG eine Kooperation mit der Garten-AG. Durch die Unterstützung der Heinrich-Spindelmann-Stiftung konnte die Koch AG mit zahlreichen nützlichen Kochutensilien ausgestattet werden. In der Koch AG sollen die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 – 9 lernen, sich selbstständig gesunde Speisen zuzubereiten, die natürlich am Ende jeder AG-Stunde auch gegessen wurden.

In dem Projekt sollen die Teilnehmer der Koch AG aber auch deren Mitschüler davon abgebracht werden, sich vom die Schule umgebenden Fast-Food-Angebot zu ernähren. Stattdessen sollen sie in der Schulküche gesunde Speise zaubern. Gleichzeitig können die Schüler und Schülerinnen im Schulgarten durch die angebauten Gemüse die Entstehung der Speisen von der Aussaat über den Anbau bis zum fertigen Produkt verfolgen.

Es stellte sich dabei im Laufe des Projektes heraus, dass es sehr aufwendig ist, Gemüse wie aus dem Supermarkt anzubauen.

Zahlreiche Insekten und Schnecken treten als Nahrungskonkurrenten auf und knabbern das mühsam angebaute Gemüse wie Weißkohl und Kohlrabi ohne regelmäßige Pflege teilweise schon vor dem eigentlichen Verzehrdatum an. Andere Gemüse wie Gurken und Bohnen konnten hingegen in perfekter Qualität gezüchtet werden.

raupe

 Schmetterlingsraupen zerfraßen die Kohlblätter
 
 

gurkebohne

Gurken und Stangenbohnen in Gärtnerqualität