GENO spricht… mit Svenja Schulze, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Diskussion zu Fragen der Umwelt- und Klimapolitik sowie Nachhaltigkeit

Kaum ein anderes Thema passt aktuell so gut zum Anspruch der von der SV des GENO initiierten und organisierten Reihe zur politischen und gesellschaftlichen Bildung der Schüler*innen wie Umwelt- und Klimapolitik. Und welche Person eignet sich besser als Gast als die diese Fragen in Deutschland verantwortende Ministerin?
So konnten in Anwesenheit des Oberbürgermeisters der Stadt Essen, Thomas Kufen, der in seinem Grußwort sowohl die Bedeutung des Themas als auch das Engagement der Schülervertretung des GENO, herausstellte sowie des MdB Dirk Heidenblut die Oberstufenschüler*innen und Lehrkräfte die Bundesumweltministerin Svenja Schulze im Pädagogischen Zentrum der Schule begrüßen.
Chiara Benedum und Nicola Tomeczek befragten als Moderatorinnen Ministerin Schulze zu den Gründen und Folgen des Klimawandels sowie v.a den Reaktionen der Politik. So standen nicht nur das Klimapaket der Bundesregierung, sondern auch die europa- und weltweiten Klimaabkommen im Mittelpunkt.
Bundesministerin Schulze verwies auf die Fortschritte in der Klimapolitik, zeigte sich aber auch offen und verständnisvoll bzgl. Kritik und Wünsche seitens der Schülerschaft.
Zahlreiche Fragen aus dem Plenum wurden beantwortet und Meinungen konstruktiv und argumentativ ausgetauscht. Auch wurden alle Anwesenden dazu motiviert, das eigene Verhalten bzgl. Umwelt- und Klimaschutz zu reflektieren.
„Wir sind glücklich, einen so bedeutenden Gast wie die Bundesumweltministerin zu diesem Thema gewonnen zu haben. Es ist toll zu sehen, wie sich die GENO spricht… Reihe entwickelt und wir unser Ziel, die politisch und gesellschaftlich relevanten Themen in diesem Kontext zu behandeln, immer mehr erreichen. Hoffentlich nutzen viele Schüler*innen die heutigen Impulse zum Weiterdenken“, so Schülersprecherin und Mitorganisatorin Sophia Groß-Isselmann.
Insgesamt also eine mehr als gelungene Veranstaltung, die, ähnlich wie bisherige GENO spricht… Veranstaltungen, das Potential besitzt, neue Entwicklungen am GENO zu initiieren.
Es ist sicherlich nicht selbstverständlich, dass sich eine Bundesministerin die Zeit nimmt, in dieser Form Schüler*innen zu diskutieren.

Vielen Dank daher an Svenja Schulze!