Impressionen von der Verleihung des deutschen Schulpreises

Das Gymnasium Essen Nord-Ost gehört zu den vierzehn besten Schulen von Deutschland

Nach einer umfangreichen Bewerbung und einem mehrstufigen Bewertungsverfahren mit einem mehrtägigen Schulbesuch durch die Jury fand am 29.05.2017 die Preisverleihung des „Deutschen Schulpreises“ im ewerk in Berlin u.a. mit dem Gymnasium Essen Nord-Ost als einer der vierzehn nominierten Schulen statt.
Die Jury bewertete dabei die sechs Bereiche: Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulleben und Schule als lernende Institution.
Nachdem am Abend vor der Verleihung die Delegation unserer Schule den festlichen „Abend der Nominierten“ in der Robert Bosch Stiftung (u.a. mit einem Interview mit Manuel Neuer) verbringen durfte, fand am Tag danach die eigentliche Preisverleihung statt, die live vom Fernsehsender phönix  übertragen wurde.
Vor der eigentlichen Preisverleihung wurden wir auf die Dachterrasse des ewerks zu einem kleinen Snack, bei der man über ganz Berlin schauen konnte, eingeladen. So hatten wir noch genug Zeit uns mit den SchülerInnen und LehrerInnen  der anderen nominierten Schulen auszutauschen.
Unser Schulleiter Herr Brennholt hielt währenddessen per Handy ein Interview mit den Lokalsender Radio Essen.
Indes wuchs bereits die Aufregung vor der Preisverleihung.
Vor Beginn der eigentlichen Verleihung und Fernsehübertragung wurden wir noch in den Ablauf und der fernsehtechnischen Einzelheiten einer Live-Sendung eingewiesen. Die gesamte Verleihung wurde durch Susanne Holst und Lennert Brinkhoff modderiert. Zu Beginn der Sendung wurden die letzten vierzehn Schulen, die an der Preisverleihung teilgenommen hatten, nochmals im Rahmen eines Kurzfilmes einzeln vorgestellt. Musikalisch wurde die Verleihung durch den Popsänger Adel Tawil begleitet. Als Highlight des Tages wurde der 1. Preis durch Bundeskanzlerin Angela Merkel an die berufsbildende Elisabeth-Selbert-Schule in Hameln (Niedersachsen) überreicht.
Die Enttäuschung war bei uns zwar groß, gleichzeitig waren wir aber auch sehr stolz, dass wir es schon nach dem ersten Bewerbungsversuch um den Deutschen Schulpreis bis nach Berlin geschafft haben.
Nach der Fernsehübertragung hatten wir noch die Gelegenheit zum Austausch mit den Mitbewerbern, Fotos zu machen und das Catering zu genießen.

Hier finden Sie einige Eindrücke, welche die Delegation des deutschen Schulpreises in Berlin für uns eingefangen hat.

Gruppenfoto mit Manuel Neuer (Fotograf: Tobias Bohm)

Deutscher Schulpreis 2017, 29.05.2017, fotografiert im ewerk Berlin (Fotograf: Max Lautenschläger)

Fotograf: Max Lautenschläger

Fotograf: Max Lautenschläger

Fotograf: Max Lautenschläger