Juniorwahl zur Landtagswahl NRW 2017 am GENO

Als besonderes Erlebnis, als eine gute Möglichkeit den Wahlakt einmal live auszuprobieren und als kleine Chance zur politischen Beteiligung, so empfanden unsere Schülerinnen und Schüler den Wahltag am GENO.

Das Selbstlernzentrum (SLZ) und Teile des Foyers der Schule wurden am vergangenen Montag (08.05.2017) zum Wahllokal, die SV zu ausgebildeten Wahlhelferinnen und -helfern und die Schülerinnen und Schüler zur wahlberechtigten Bevölkerung. Mit ihrer persönlichen Wahlbenachrichtigung und einem Lichtbildausweis (z.B. Schülerausweis) kamen die SuS ab der 8. Klasse zum Wahllokal und gaben ihre Stimmen ab. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, gab es festgelegte Zeitfenster, in denen die jeweiligen Klassen von ihren WahlhelferInnen abgeholt wurden und zum Wahllokal geleitet wurden. Dort wartete der Wahlvorstand in einem hergerichteten Raum mit zwei Wahlkabinen, kontrollierte die Personalien und überreichte die Wahlscheine. Wie in der Realität gab es auch bei uns eine versiegelte Wahlurne, in die der Schein anschließend eingeworfen werden musste (s. Foto).

Um sich optimal auf ihre Wahlentscheidung vorzubereiten, wurden die SuS im Politikunterricht mit den Themen Landtag, Wahlen und Parteien vertraut gemacht. Hierbei half entsprechendes Material der Juniorwahl Organisation. Zudem hatten die SuS der Oberstufenkurse EF und Q1 Sozialwissenschaften eine Ausstellung vorbereitet, durch die alle SuS, in der Woche vor der Wahl, noch einmal flanieren konnten. Dort waren sowohl der Wahlakt, als auch die Parteiprogramme einiger großer Parteien der Region beschrieben. Der Wahl-O-Mat wurde ebenfalls von den meisten SuS im und außerhalb des Unterrichts genutzt, um sich zu orientieren. Damit auch alle SuS motiviert wurden, an diesem Ereignis teilzunehmen, gab es auch noch einen Wahlwerbespot (gedreht durch SuS der Q1), welcher ebenfalls in der Woche vor der Wahl über den Fernseher im Foyer lief.

Mit Erfolg, denn die Wahlbeteiligung lag am Ende bei stolzen 88,3%.