Kooperationen

Zukunft fördern. Vertiefte Berufsorientierung gestalten

Unsere Schule nimmt am Dualen Orientierungspraktikum (DOP) der Stiftung Partner für Schule teil. Finanziert wird die Initative zur Unterstützung der Berufs- und Studienorientierung aller allgemeinbildenden weiterführenden Schulen NRW durch die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit und das nordrheinwestfälische Ministerium für Schule und Weiterbildung.

Erste Hilfe für Groß und Klein – Kooperation mit dem ASB Ruhr e.V.

Seit einigen Jahren besteht eine Kooperation unserer Schule mit dem Arbeitersamariterbund (kurz ASB) Ruhr e.V.. Dadurch wird es uns ermöglicht, an unserer Schule Kurse für Erste Hilfe und Lebensrettende Sofortmaßnahmen (die sogenannten Führerschein- bzw. LSM-Kurse) anzubieten. Das dafür notwendige Material und die erforderlichen Übungsgeräte werden uns dabei vom ASB zur Verfügung gestellt.

Warum gerade der ASB?

Der Grundstein für den ASB wurde 1888 von sechs Zimmerleuten in Berlin gelegt und schon bald widmete man sich als eine der ersten Hilfsorganisationen der Breitenausbildung im Bereich der Ersten Hilfe. Im Gegensatz zu vielen anderen Wohlfahrtsverbänden ist der ASB nicht christlich orientiert und konfessionell ungebunden. Er passt daher gut zu der kulturellen Vielfalt unserer Schule.

Bindeglied und Koordinatorin der Kooperation ist Frau von Erdmannsdorff. Sie ist als Lehrkraft am GENO unter anderem zuständig für Sanitätsangelegenheiten und Erste Hilfe und zudem langjähriges Mitglied und Ausbilderin beim ASB.

Wir bieten daher für die Schülerinnen und Schüler der SI eine Erste Hilfe AG an, in der schon Fünftklässler erlernen können, wie man im Notfall schnell und gut helfen kann. Für die „Großen“ aus der SII bieten wir während der Schulzeit LSM-Kurse an, damit der Führerschein zügig erworben werden kann. Neben Frau von Erdmannsdorff stehen bei Bedarf weitere Ausbilder des ASB Ruhr e.V. zur Verfügung.

Ziel ist es, den Schulsanitätsdienstes am GENO dauerhaft auszubauen. Auch dabei wird uns der ASB unterstützen, nicht zuletzt durch interessante Wettbewerbe und Schulsanitäterfreizeiten.

Und wer sich nach der Schulzeit weiter im Sanitätsbereich engagieren möchte, kann z.B. im Rettungsdienst des ASB aktiv werden oder einen Platz im Bundesfreiwilligendienst (BFD) bzw. im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) vermittelt bekommen.

Das Leitbild des ASB „Wir helfen hier und jetzt“ gilt ab sofort also auch am GENO!!!

Ansprechpartnerin ist Frau von Erdmannsdorff

 

Achtsamkeitstraining als Einstieg in unser Förderkonzept

Wissenschaftlich begleitet wird das Projekt durch Prof. Dr. Lisa von Stockhausen, Dipl.-Psych. Lena Wimmer und Jun.-Prof. Dr. Silja Bellingrath vom Institut für Psychologie der Universität Duisburg-Essen. Link:

 

RWE-Schulwettbewerb

Seit dem Jahr 2012 nimmt das Gymnasium Essen Nord-Ost regelmäßig an den RWE-Schulwettbewerben teil. Im Jahr 2012 wurde das Sekundarstufe-I-Projekt in der Kategorie: „Kluge Energietechnik entwickeln“ mit dem 1.Preis ausgezeichnet. Link:

 

Rütgers-Stiftung

Die Rütgers Stiftung unterstützt seit dem Schuljahr 2011/12 das Gymnasium Essen Nord-Ost bei der Umsetzung des Projektkurses: Naturwissenschaftliche Forschung in der Schule

Außerdem konnte mit Unterstützung der Rütgers-Stiftung im Schuljahr 2014/15 eine Technik-AG eingerichtet werden.

 

Mercator-Stiftung

Seit dem Schuljahr 2009 ist das Gymnasium Essen Nord-Ost Referenzschule beim Projekt „GanzIn

 

Berufs- und Studienorientierung in der SII

Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung in der SII am Gymnasium Essen Nord-Ost kooperieren wir mit verschiedenen Partnern, die unter dem folgenden Link aufgeführt sind.

 

Kommunale Integrationszentren

In verschiedenen Projekten, u.a. zur Sprachförderung kooperiert das Gymnasium Essen-Nord Ost mit dem Kommunalen Integrationszentrum Essen.

www.kommunale-integrationszentren-nrw.de/

Heroes:
Jungs e.V. aus Duisburg greift auf Erfahrungen organisierter Jungenarbeit seit 1998 zurück, in denen wir uns praxisnah mit dem Alltag und der Lebenswelt von Jungen auseinandersetzen. Hinsichtlich des Heroes-Projekts ist für Jungs e.V. Jungenarbeit und Crosswork der Ansatz der geschlechterreflektierten Arbeit mit den Jungen und jungen Männern. Deshalb setzt sich das Heroes-Team Duisburg aus ausgebildeten Jungenarbeitern und Crossworkerinnen zusammen, um die Heroes als authentische Partner_Innen mit gendereflektierter Haltung zu begleiten.

www.heroes-net-duisburg.de oder www.heroes-net.de

Kooperation mit der Jugendhilfe Essen:

In Zusammenarbeit mit der Jugendhilfe Essen bieten wir den Schülerinnen und Schülern der achten Klassen während der Aktiv-Woche ein Planspiel „Was kommt nach Schule“ im Jugendzentrum Palme an.

Das Planspiel simuliert eine Reise in die Zukunft, in dem die SchülerInnen erfahren, was nach der Schule auf sie zukommen kann. An verschiedenen Stationen werden Arbeitsaufnahme, Arbeitssuche, Vorstellungsgespräche, Antragsstellungen bei Arbeitslosigkeit, Wohnungssuche, Zahlungsverkehr, Versorgung etc. simuliert. Jede SchülerIn erlebt ganz individuell, wie sie/er durch sein eigenes Agieren das Ereignis des Spielverlaufs steuern kann.

Bewerbungstraining mit dem Kooperationspartner Paten für Arbeit e.V.

Seit dem Schuljahr 2013/2014 findet  in der Stufe 9 und EF  ein Bewerbungstraining mit dem Kooperationspartner Paten für Arbeit e.V. statt.

Das Training ist in drei Bausteine aufgeteilt:

1. Wer bin ich? Interessen Eigenschaften, Fähigkeiten der Schüler werden erarbeitet.

2. Meine Bewerbung! Ergebnisse des ersten Bausteins fliesen ein, Fähigkeiten usw. Wie bringe ich meine Fähigkeiten in die Bewerbung ein.

3. Mein Vorstellungsgespräch! Mit den Schülern werden Vorstellungsgespräche geübt.

Die drei Bausteine finden verteilt über ein Jahr statt.
Der erste Baustein zwischen Sommer- und Herbstferien in der Stufe 9. Der Zweite gegen Ende des Schuljahres in der Stufe 9. Der Dritte zwischen Sommer- und Herbstferien in der Stufe EF.

http://www.paten-fuer-arbeit-in-essen.de/pages/bewerbungstraining.html