GENO spricht über Grundlagen und Herausforderungen der Schul- und Bildungspolitik in NRW

Schul- und Bildungsministerin Yvonne Gebauer zu Gast am GENO:

Nach über zwei Jahren Pause und dem Besuch von der damaligen Bundesumweltministerin Svenja Schulze hat die Corona-Pandemie endlich die nächste Veranstaltung der von der SV des GENO organisierten Reihe „GENO spricht…“ zugelassen.

Als Gast konnte die amtierende Schul- und Bildungsministerin des Landes NRW, Yvonne Gebauer, gewonnen werden. Sie stellte sich den zahlreichen Fragen und Diskussionsbeiträgen der Schüler:innen des GENO.

Um Abstände einhalten zu können, fand die Veranstaltung in der Sporthalle mit rund 450 aktiv eingebundenen Schüler:innen, Lehrkräften und Gästen statt.

Ministerin Gebauer beantwortete Fragen zu dem föderalen Bildungssystem in Deutschland, den Grundzügen des Schulsystems (gerade auch im Vergleich zu anderen als Vorbilder geltenden Ländern wie Finnland) und auch zu unterrichtlichen Inhalten. Hierbei wurden seitens des Plenums auch konkrete Wünsche geäußert: Bei einheitlichen Abschlüssen dann auch einheitliche Lehrpläne, kleinere Klassen, schnellere und größere Investitionen und mehr Unterstützung für die Lehrkräfte.

Ein zentrales Thema stellte natürlich auch die Digitalisierung dar – gerade unter Corona das wohl meistdiskutierte Thema an den Schulen: Was sind die genauen Ziele der Landesregierung? Welche Unterstützung können die Schulen erwarten? Wie werden zeitliche Ressourcen geschaffen, damit auch ein Erlernen des digitalen Lernens im Unterricht erfolgen kann? Warum sind andere Länder, wie z.B. Estland, schon viel weiter und was gedenkt die Politik zu ändern?

Ministerin Gebauer widmete sich zugewandt und interessiert diesen zahlreichen und auch kritischen Fragen. Das GENO hofft, dass die Ministerin einige Impulse und Ideen mit nach Düsseldorf nehmen konnte, andersherum hat die Schulgemeinde Hintergründe und Herausforderungen für das Ministerium erfahren, warum gewisse Dinge manchmal anders oder langsamer laufen als man es sich selbst erhofft.

Ein großer Dank gilt Ministerin Gebauer, dass sie sich dieser fruchtbaren, offenen und ehrlichen Diskussion gestellt hat.

Die SV des GENO hofft, künftig auch weitere Experten:innen zu bestimmten relevanten gesellschaftlichen, politischen oder historischen Themen begrüßen zu dürfen – es wird sicherlich nicht die letzte Veranstaltung der Reihe „GENO spricht…“ gewesen sein!

Presselink: https://www.waz.de/staedte/essen/ministerin-yvonne-gebauer-diskutiert-mit-essener-schuelern-id234770007.html