Präsenzunterricht ab 31.5.2021

Liebe Schüler*innen und Schüler,

Ab Montag, 31. Mai 2021 kehrt das GENO zu einem durchgängigen und angepassten Präsenzunterricht zurück.

Der Unterricht findet im Wahlpflichtbereich und im Religionsunterricht in den regulären Kurszusammensetzungen statt.

Jahrgangsübergreifende AGen finden statt. Start der freiwilligen AGen ist am Dienstag, 1.6.2021.

Die Zusammensetzung der Gruppen in den Ganztags- und Betreuungsangeboten wird, wie auch im Unterricht, dokumentiert, um bei Bedarf Infektionsketten zurückverfolgen zu können.

Der Betrieb der Schulmensa ist wieder möglich. Vorbestellungen müssen bis Donnerstag 9.15 Uhr der Vorwoche erfolgen. Es müssen jeweils die Essen für die nächsten 10 Tage (wie im Herbst 2020) vorbestellt werden. Hier gelten auch wieder die Hygiene-Regeln wie im Herbst 2020.

Die pädagogische Betreuung bei durchgängigem Präsenzbetrieb entfällt.

Der Präsenzunterricht unterliegt der Testpflicht!!! Die Corona-Schnelltests werden in der Schule 2x pro Woche  am Montag und Mittwoch in der SI und Montag und Donnerstag in der SII durchgeführt.  Alternativ ist es möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 24 Stunden zurückliegt. Wer sich nicht testen lässt oder ein positives Testergebnis hat, darf nicht weiter am Präsenzunterricht teilnehmen.

Schüler*innen, die nicht am Test teilnehmen oder die sich der Testung verweigern, werden nach Hause geschickt. Sie haben dabei keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts für die Inhalte, die im Präsenzunterricht vermittelt werden. Wir weisen die Eltern nicht getesteter Schülerinnen und Schüler ausdrücklich auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin.

Schüler*innen mit einem positiven Selbsttestergebnis, was nur mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auf eine Corona-Infektion hinweist,  sollen unmittelbar einen PCR-Test durchführen lassen. Diese Schüler*innen begeben sich ohne Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel und Wahrung der Abstands-/Maskenregeln nach Hause bzw. zu einem Testzentrum oder Hausarzt. Bei Wiederbetreten der Schule muss ein negatives Testergebnis (PCR) im Sekretariat vorgelegt werden (digital oder analog).

Auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude ist eine medizinische Maske zu tragen. Im Schulgebäude ist außer in der Mensa das Essen nicht gestattet.

Beim methodischen und didaktischen Vorgehen innerhalb des Unterrichts, ist ebenfalls auf die Einhaltung angemessener Abstände zu achten. Die 1,5m sind schon allein aus Raumgrößengründen nicht immer konsequent einzuhalten. Größtmögliche Abstände sind aber anzustreben.